Schweizer Verein Freiburg e.V.


Willkommen Wir über uns Termine Berichte Vereins-News Nachrichten Adressen Links

News & Aktuelles


News

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus der Schweiz! Klicken Sie einfach auf die gewünschte Überschrift, um die komplette Nachricht anzuzeigen....


Multimedia - SWI swissinfo.ch

Dieser RSS Feed wird zur Verfügung gestellt von:
http://www.swissinfo.ch/ger

Informations- und Newsportal aus der Schweiz über die Schweiz: Direkte Demokratie, Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft, Schweizer Leben und vieles mehr ? aktuell, informativ, hintergründig und in zehn Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch, Japanisch, Chinesisch, Russisch).

Der fliegende Glace-Verkäufer vom Klöntalersee
Sa, 22 Jun 2019 09:00:00 GMT - Der Glarner André van Sprundel ist ein erfolgreicher Geschäftsmann mit einem besonderen Hobby: Schweizweit ist er wohl der Einzige, der per Schiff Glace an Badegäste verkauft. Van Sprundel ist als Wirtssohn im Klöntal in den Ostschweizer Alpen aufgewachsen. Schon während einer kaufmännischen Lehre hat er sich weit mehr für IT-Technologie interessiert und sich in diesem Bereich weitergebildet. So war der elterliche Gasthof einer der ersten Restaurationsbetriebe, der über eine Website verfügte. Im Jahr 2000 gründete er eine Firma, die qualifiziertes IT-Personal vermittelt. Obwohl er sich dies nie so ausgemalt hatte, übernahm er 2014 den elterlichen Gasthof im Klöntal und blieb über all die Jahre seinem Hobby treu. Zusammen mit seiner kleinen Tochter fährt er mit dem Boot "Ice Dream Express" von Ufer zu Ufer und verkauft Glace. Liebe zur Heimat Das Klöntal liegt Van Sprundel am Herzen. "Die schroffen Berge, das enge Tal und der glitzernde See vermitteln mir Geborgenheit", sagt er.
 
Was es heisst, Künstlerin in der Schweiz zu sein
Fr, 21 Jun 2019 11:30:00 GMT - In einer exklusiven Recherche haben SWI swissinfo.ch und Radio Television Suisse (RTS) aufgezeigt, dass Kunst von Frauen in Schweizer Museen viel weniger gezeigt wird als Kunst von Männern. Was bedeutet es, als weibliche Künstlerin in der Schweiz zu arbeiten? Wir haben Vertreterinnen dreier Generationen zusammengebracht, um über dieses Thema zu diskutieren. "Arbeiten ohne den Druck des Erfolges" und "Nicht in Ausstellungen zusammen mit Männern sein müssen" ? die berühmten ironischen Poster der "Guerilla Girls" wurden vor 30 Jahren veröffentlicht. Was hat sich seither verändert?  Die Recherche von SWI swissinfo.ch zeigt ein klares Bild: Nur 26% der Künstlerinnen in Einzelausstellungen waren Frauen. Um die Herausforderungen zu verstehen und nachzuvollziehen, denen sich Künstlerinnen regelmässig stellen müssen, und um mehr über den Alltag von Künstlerinnen in der Schweiz zu erfahren, haben wir drei Frauen aus unterschiedlichen Generationen im Paul Klee Zentrum in Bern ...
 
Gnanli Landrou zeigt, wie er zementfreien Beton herstellt (Video: ETH)
Fr, 21 Jun 2019 08:45:46 GMT -
 
Starmus-Festival vereint Astronomie und Musik
Mi, 19 Jun 2019 06:30:00 GMT - Garik Israelian ist Astrophysiker und Musiker. Brian May ist Musiker und Astrophysiker. Aus ihrer Begegnung entstand Starmus, das Festival, das den Geist, die Seele und die Sinne anspricht. Zu entdecken vom 24. bis 29. Juni in Zürich. Im Jahr 1999 war er an der Spitze des internationalen Teams, das eine Idee, die seit 200 Jahren in der Luft liegt, definitiv bestätigte: Nach ihren Supernovæ-Explosionen, welche die gesamte Galaxie erhellen, schrumpfen die Riesensterne zu schwarzen Löchern. Eine Premiere, die ihm ein Zitat von Stephen Hawking einbrachte. Kein Zweifel: Garik Israelian ist ein grosses Tier. Zum ersten Mal in der Schweiz Nach drei Ausgaben auf den Kanarischen Inseln und einer in Norwegen wählte das Festival die Schweiz. Der Vorschlag kam vom Schweizer Astronauten Claude Nicollier und von der Marke Omega, deren Uhren NASA-Astronauten seit 50 Jahren an ihren Handgelenken tragen. Vor einem halben Jahrhundert haben Neil Armstrong und Buzz Aldrin auf dem Mond eine ...
 
Hereinspaziert! So sah der Circus Knie früher aus
Di, 18 Jun 2019 12:00:00 GMT - Vor 100 Jahren, am 14. Juni 1919, zeigte der Circus Knie seine erste Vorstellung in Bern. Eine Liebschaft stand am Anfang der Zirkus-Dynastie. Der junge Medizinstudent Friedrich Knie verliebte sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Innsbruck in die junge Kunstreiterin Wilma. Er war so fasziniert vom Artistenleben, dass er sein Studium abbrach und mit der Truppe durch Österreich zog. Zwar war die Liebe nur von kurzer Dauer, doch Friedrich gründete 1806 eine Akrobatentruppe, die Lob und Anerkennung auf sich zog und auch in der Schweiz auftrat. Hier liess sich ein Zweig der Familie Knie später nieder und erlangte die schweizerische Staatsbürgerschaft. Von der offenen Arena zum Zelt Ein Jahrhundert und vier Generationen später setzten die vier Brüder Friedrich, Rudolf, Karl und Eugen Knie den langjährigen Wunsch der Artistenfamilie in die Tat um: Sie kauften sich auf Kredit ein Zweimasten-Zelt, um nicht mehr in offenen Arenen auftreten zu müssen. Mit der Erstaufführung im ...
 
Ein Überblick über die Art Basel? Das schafft nur das Handy
Fr, 14 Jun 2019 16:00:00 GMT - Die Warteschlangen am Eingang zu den Basler Messehallen sind lang und die Besucher international. Die Art Basel hat ihre Tore dem Publikum geöffnet. Augenschein am Tag der Eröffnung. Viel Kunst, viel Publikum, viel Geld: Das über mehrere Hallen und Stockwerke verteilte Angebot an Kunst ist überwältigend. Immerhin ist dies die grösste Kunstmesse der Welt. Dieses Jahr präsentieren sich 291 Galerien aus 34 Ländern. Zu sehen sind Werke von über 4000 Künstlern.  Das Smartphone scheint ein fast unverzichtbarer Ausrüstungsgegenstand zu sein, um all die gesehenen Kunstwerke zu festzuhalten. Was das Smartphone für die Besucher, ist das Tablet oder der Laptop für die Galeristen. Der Platz in den teuren Boxen ist schliesslich beschränkt. Wenn die Kundschaft aber an einem Bild oder einem Künstler Gefallen findet, dann greifen die Galeristen ganz schnell zum Tablet, zeigen den potentiellen Kunden weitere Bilder aus dem Fundus. Denn hier geht es nicht ums Ausstellen, es geht ums Verkaufen. An ...
 
Ein Schweizer Dichter im Herzen Londons
Do, 13 Jun 2019 14:09:47 GMT - Der Tessiner Vanni Bianconi ist Direktor des Babel Festivals in Bellinzona und lebt seit Jahren in London. Wir haben ihn im Herzen der britischen Hauptstadt getroffen. Vanni Bianconi ist Dichter und Übersetzer. Er wurde 1977 in Locarno geboren und lebt heute in der britischen Hauptstadt. Er ist künstlerischer Leiter des Babel Festivals für Literatur und Übersetzungen in Bellinzona. Er übersetzt aus dem Englischen, eine Sprache, in der er auch gerne schreibt. Seine Übersetzung von W.H. Audens Weihnachtsoratorium gewann 2012 den Marazza Preis. Seine erste Gedichtsammlung, Faura dei morti, erschien 2004 im "Ottavo quaderno italiano" bei Marcos y Marcos. Sein erstes Buch mit dem Titel "Ora prima" enthält sechs lange Gedichte (Casagrande 2008) und wurde mit dem Schillerpreis ausgezeichnet. Das zweite Buch, Il passo dell'uomo, wurde im November 2012 ebenfalls bei Casagrande veröffentlicht. Und wieder bei diesem Schweizer Verlag veröffentlichte er 2017 eine Gedichtsammlung mit dem ...
 
Festival der Abfälle
Mi, 12 Jun 2019 06:56:00 GMT - Schirme, Zelte, Kunstplanen, Pappteller, Gläser und Plastikflaschen: Das ist es, was nach den grossen Open-Air-Konzerten bleibt.
 
"Wenn ich nicht in die Schweiz zurückkehren kann, jagt mir eine Kugel in den Kopf"
Di, 11 Jun 2019 14:30:00 GMT - Im Nordosten Syriens konnte sich ein Team des Westschweizer Radios- und Fernsehens (RTS) mit einem Waadtländer Dschihadisten treffen, der seit Januar 2018 von den Kurden festgehalten wird. Er verurteilt die Misshandlungen, denen er ausgesetzt sei. Was tun mit westlichen Staatsbürgern, die sich dem islamischen Staat in Syrien anschlossen? Mehrere Länder stehen vor dem Problem, darunter auch die Schweiz. Die westlichen Behörden, deren Haltung der Mehrheit der Bevölkerung entsprechen dürfte, zögern vorerst damit, diese "Kämpfer" zurückzuholen. Für die Kinder der Dschihadistinnen und Dschihadisten gibt es eine gewisse Flexibilität. So hat beispielsweise Frankreich gerade ein zweites Mal zwölf Kinder im Alter zwischen ein und zwölf Jahren repatriiert. Die meisten von ihnen sind Waisenkinder. Bei Erwachsenen hingegen geht es eher darum, dass sie vor Ort vor Gericht gestellt und verurteilt werden sollten. In der Schweiz ist dies die von Karin Keller-Sutter verteidigte Linie. "Ist es ...
 
Sinfonie aus Blüten
Sa, 8 Jun 2019 09:00:00 GMT - Der Buchumschlag fällt auf. Der leuchtende, pinke Leineneinband verspricht Farbe und löst dieses Versprechen ein. Auch der Titel "Blossom" hält, was er vorgibt. Ein Blumenbouquet wie eine kleine Explosion von Farben. Das Pink hätte auch eine beliebige andere Wahl aus der Palette sein können, denn tatsächlich begegnen wir auf den folgenden Seiten allen Farben und Schattierungen. Die Blüten führen uns durch die Jahreszeiten, die Sträusse tauchen unter die Wasseroberfläche und wie eine Raupe kriecht Anna Halm Schudel mit ihrer Kamera ins Innere der Blumenkelche, so nahe, dass wir den Blütenstaub auf den Bildern fast schon ertasten und fühlen können. Die Fotografien führen uns nicht nur entlang der Jahreszeiten, auch die Lebensspanne der abgebildeten Blumen erfahren wir. Von taufrisch, über verwelkt bis spröde und vertrocknet präsentieren sich die Bouquets und Blütenblätter. Kein Wunder sehen wir in Blossom das florale Leben in all seinen Formen. Die Künstlerin beschäftigt sich seit ...
 
"Plötzlich war es entsetzlich"
Di, 4 Jun 2019 09:00:00 GMT - Vor dreissig Jahren warteten Journalisten des öffentlich-rechtlichen Fernsehens der Schweiz am internationalen Flughafen Zürich auf Rückkehrer aus China. Diese Schweizer Touristen brachten am 4. Juni 1989 die ersten Augenzeugen-Berichte über die Niederschlagung des Volksaufstands in Peking und anderen chinesischen Städten mit nach Hause.  swissinfo.ch hat das Archiv durchforstet auf der Suche nach Berichten des öffentlich-rechtlichen Fernsehen über die Ereignisse vor 30 Jahren. Das Video oben zeigt Touristen, die erzählen, was sie an diesem Tag sahen und erlebten. Es zeigt auch Szenen vom Eingreifen der Sicherheitskräfte. In den frühen Morgenstunden dieses Tages schlugen chinesische Soldaten die Demonstrationen nieder, die zuvor während Wochen stattfanden und sich immer mehr ausbreiteten. Die Demonstrierenden hatten die Macht der regierenden Kommunistischen Partei kritisiert und forderten eine politische Liberalisierung, ähnlich, wie sie in Osteuropa geschehen war. Aber China ...
 
Bild der Woche
Mo, 27 Mai 2019 08:52:00 GMT - In dieser Serie stellt die Bildredaktion von swissinfo.ch jede Woche ein Foto vor, das ein aktuelles Ereignis illustriert.
 
Sprung in den Sommer
Sa, 25 Mai 2019 09:00:00 GMT - Es gibt in der Schweiz mehr als 500 Frei- und Naturbäder, manche sind schon über 100 Jahre alt. Viele haben ihre Saison bereits eröffnet. Es war eine heisse Sommerwoche, die Hitze lag schwer auf allen und die Auftragslage für Fotoaufträge war entsprechend flau. Zusammen mit Freunden schlug der Fotograf Benjamin Manser seine Zeit im Freibad Arbon tot. «Selbst bin ich eher wasserscheu. Ich döste viel, schlief ein und wachte immer wieder auf wegen des Gekreisches, der Rufe und Schreie aus der Richtung des Sprungturms,», sagt Manser. Fasziniert begann der Fotograf den Turmspringern zuzusehen. Auch wenn er selber sagt, dass er sich selbst niemals getrauen würde auch nur für die Aussicht auf den 10 Meter hohen Turm zu klettern. Am Tag darauf nahm er seine Kamera mit in die Badi und begann die Wagemutigen anzusprechen, ob er sie im Flug aufnehmen dürfe. In der Schwimmbadverordnung steht dazu: "5.6 Das Filmen und Fotografieren ist nur in Absprache mit den Schwimmbadverantwortlichen ...
 
Jungbauer ackert für Spargeln
Do, 23 Mai 2019 13:30:00 GMT - Jungbauern haben es in der Schweiz schwer. Wir haben einen von ihnen getroffen: Spargelbauer Ronny Köhli aus dem Berner Seeland. Er geht neue Wege beim Vertrieb. Ronny Köhli hat mit 23 Jahren den Hof seines gesundheitlich angeschlagenen Vaters übernommen. Im Berner Seeland erntet er, zusammen mit der Unterstützung der ganzen Familie und zusätzlichen Angestellten, 10 Hektaren Spargeln.  Davon sind 3.5 Hektaren weisse und 6.5 Hektaren grüne Spargeln, welche direkt ab Hofladen gekauft werden können. Dazu kommt Restaurant, Markt und direkte Lieferungen.  Den ganzen Frühling ist Ronny jeweils am Telefon oder auf dem Feld. "Es ist streng. Aber es hat auch seine Vorteile: da es ein saisonaler Anbau ist, könnte ich vielleicht sogar eines Tages wieder mal mit der Freundin im Winter Ferien machen." Serie: Jungbauern in der Schweiz Betriebe verschwinden, die bewirtschaftete Fläche bleibt stabil ? also werden die Betriebe grösser. Jeden Tag geben drei Bauern auf, 10 000 sind es pro ...
 
Das Begräbnis von Hugo Wey
Mi, 22 Mai 2019 12:05:00 GMT -
 
Die Palmen-Invasion
Mi, 22 Mai 2019 09:00:00 GMT - Die Chinesische Hanfpalme breitet sich in einigen Wäldern des Tessins massiv aus.
 
Invasive Arten aufspüren
Mi, 22 Mai 2019 09:00:00 GMT - (Julie Hunt/swissinfo.ch)
 
Invasive Arten
Mi, 22 Mai 2019 09:00:00 GMT -
 
Die grosse Angst in den Bergen
Mo, 20 Mai 2019 09:45:00 GMT - 13 Jahre nach einem verheerenden Murgang, ausgelöst durch starke Niederschläge, trifft sich eine Gruppe von Auslandkorrespondenten in der Schweiz am Ort des Geschehens oberhalb von Martigny im Kanton Wallis
 
Jobsuche in der Schweiz
Mi, 15 Mai 2019 08:12:53 GMT - Arielle Fakhraee aus Philadelphia erhielt 2012 ihren Master of Science an der ETH Zürich, wo sie Maschinenbau mit Schwerpunkt Robotik studiert hatte.  Nach dem Abschluss arbeitete sie in einem ETH-Spin-off-Unternehmen, das elektromagnetische Systeme für biomedizinische Anwendungen entwickelte. Nach einigen Jahren scheiterte das Startup. Während der Arbeit beim diesem Unternehmen gab es keine Probleme für eine Arbeitsbewilligung. Komplizierter wurde es bei ihrem Eintritt in ein grosses Beratungsunternehmen, wo sie im Bereich Medizinaltechnik-Beratung tätig war.
 
Der Flughafen Zürich und das Gepäck der Weltenbummler
So, 12 Mai 2019 09:00:00 GMT - Hinter den Kulissen des Flughafens Zürich sorgt die Gepäckabfertigung dafür, dass die Koffer der Passagiere sicher ans Ziel gelangen. Erleben Sie hier in Bild und Ton diesen straff geführten Betrieb. Es ist ein heller und sonniger Morgen in Zürich. Neben aufheulenden Triebwerken sticht der Lärm von Transportmaschinen aller Art hervor. Zwischen den Starts und Landungen ist die Bodencrew im Einsatz. Sie bereitet sich auf die Ankunft eines Flugzeugs der Schweizer Fluggesellschaft Swiss vor. Das Team steht für einen sogenannten FOD-Check bereit  ? einen 'Foreign Object Debris' (Kontrolle der Fremdgegenstände). Als das Flugzeug auf dem Vorplatz zum Stillstand kommt, werden Keile vor die Flugzeugräder geklemmt und Strom vom Hauptgebäude aus zugeführt. Das Team trägt Schutzkleidung und wartet, bis die Triebwerke abgeschaltet sind. Dann wird das Flugzeug gesichert und mit Kegeln markiert. Erst wenn der Supervisor alle relevanten Ankunftskontrollen genehmigt hat, können die Passagiere ...
 
Spielende Katzen und Leitern in der Schweiz
Sa, 11 Mai 2019 09:00:00 GMT - Jeder dritte Schweizer Haushalt hat eine Katze. Kein Wunder also, dass die Katzenliebhaber des Landes alles geben, um das Leben ihrer besten Freunde so angenehm wie möglich zu gestalten. Eine Fotografin dokumentierte ein eigentümliches, weit verbreitetes Hilfsmittel, das Katzen beim Ein- und Ausgehen hilft, egal in welchem Stockwerk sie leben: Katzenleitern. Diese privaten Treppen für Katzen werden in der Regel an Gebäudefassaden oder Abflussrohren befestigt, so dass die Katzen die oft schwindelerregenden Höhen von Schweizer Mehrfamilienhäusern überwinden können. Die Bauten ermöglichen ihnen sowohl den Zugang zur Aussenwelt als auch den Komfort von Futter und Unterkunft. Einige Leitern sind ausgeklügelter als andere, wie diese Auswahl von Bildern aus dem Buch "Swiss Cat Ladders" zeigen. Solche Katzenleitern gibt es auch in anderen europäischen Ländern. Doch es entsteht der Eindruck, dass sie in Schweizer Städten und Dörfern häufiger anzutreffen sind. Denn Katzen sind nicht nur ...
 
Die Dame des Hofes entsteht
Di, 7 Mai 2019 13:23:00 GMT -
 
Ein Volk von Schützen
Sa, 4 Mai 2019 09:00:00 GMT - Viele Hobbyschützen sehen ihre Freizeitbeschäftigung durch ein neues Waffengesetz in Gefahr. Das Sportschiessen ist eine der beliebtesten Sportarten in der Schweiz. Seine Wurzeln reichen bis ins späte Mittelalter zurück, aber vor allem im 19. Jahrhundert wurde das Schiessen zu einem wichtigen Teil der nationalen Identität. Schweizer Schützen und Jäger befürchten, dass die Abstimmung vom 19. Mai über die europäische Waffenrichtlinie ihr Hobby gefährden könnte. Auch wenn Bern die Europäische Union von der Besonderheit ihrer Tradition überzeugen und Ausnahmen aushandeln konnte ? besonders, was die Armeewaffen betrifft. Weit verbreitete Leidenschaft Alle, die je einen Spaziergang in der Schweiz gemacht haben, sind wahrscheinlich in der Nähe eines Schiessstands vorbeigekommen oder haben einen Zivilisten mit über die Schulter gehängtem Sturmgewehr angetroffen. Viele Schweizerinnen und Schweizer sind leidenschaftliche Schützen. Allein in den Schützenvereinen sind rund 130'000 Personen ...
 
Die Technologie hinter Bitcoin und Blockchain
Do, 2 Mai 2019 12:41:13 GMT - Für einige ist es viel heisse Luft. Andere sehen darin eine revolutionäre Technologie, welche die Art und Weise verändern wird, wie wir fast alles austauschen, was einen Wert hat. Was ist Distributed Ledger Technology (DLT), wie funktioniert es, und wer wird davon profitieren? In dieser Animation trennen wir Fakten von Fiktion und helfen Ihnen, hinter die Kulissen zu schauen. Zuerst diente DLT als Grundlage von Kryptowährungen wie Bitcoin. In den letzten zehn Jahren hat sich die Technologie weiterentwickelt und eine ganze Reihe weiterer Anwendungen abgedeckt. Blockchain, die bekannteste Anwendung von DLT, wird von einigen als die Technologie der Zukunft gelobt und von anderen als Instrument für Betrug und Geldwäsche verspottet. Es ermöglicht Gruppen von Menschen, Daten sicher und ohne Vermittler wie Banken oder Anwälte zu speichern und zu transferieren. Befürworter der Technologie sagen, dass damit auch Kosten gespart und Transaktionen beschleunigt werden können. Es wird ...
 
Wildpflanzen-Markt auf dem Bundesplatz
Do, 2 Mai 2019 11:30:00 GMT - Jährlich verwandelt sich der Bundesplatz in Bern am letzten Mittwoch im April in einen grossen Garten, wo mehr als 400 Wildpflanzen-Arten und Setzlinge von 150 verschiedenen Gemüse- und Obstorten präsentiert werden. Alle Pflanzen stammen aus der Schweiz.   An diesem Mittwochmorgen kurz nach sechs Uhr öffnen mehrere Non-Profit-Naturschutz-Organisationen, Pflanzenschulen, Gartenbesitzer, Gärtnerinnen und Gärtner ihre Stände. Sie präsentierten verschiedene Wildpflanzen, Obst, Gewürze, Blumen und Präparate von Wildtieren. Der Markt wird vom Verein Bio TERRA koordiniert und organisiert.         Infolge der Industrialisierung, des Siedlungsdrucks und der intensiven landwirtschaftlichen Produktion verschwinden immer mehr natürliche Lebensräume und damit auch zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Das Ziel des Marktes sei es, die Biodiversität zu fördern und Menschen anzuregen, über die Zukunft der Menschheit nachzudenken, erklären die Organisatoren des Marktes. Als Teil der Nahrungskette ...
 
9000 Tonnen Fels für 1500 Quadratmeter Kunstraum
Mi, 1 Mai 2019 08:01:20 GMT - Direktorin Mareike Dittmer über die aufwändige und anspruchsvolle Renovation des Muzeum Susch.
 
Als Naruhito nach Bern kam
Di, 30 Apr 2019 13:45:00 GMT - Japan bekommt einen neuen Kaiser. Anlässlich des historischen Ereignisses werfen wir einen Blick auf den Besuch des ehemaligen Kronprinzen in Bern im Jahr 2014. Kaiser Akihito hat abgedankt. Erstmals seit etwa 200 Jahren endet eine kaiserliche Ära in Japan noch vor dem Tod des Tenno. Formal tritt Akihito um Mitternacht Ortszeit von seinem Amt zurück. Dann wird sein Sohn Naruhito (59) zu seinem Nachfolger.  2014: Naruhito in der Schweiz Naruhito besuchte die Schweiz, um 150 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen der Schweiz und Japan zu feiern. Berns ehemaliger Bürgermeister Alexander Tschäppät zeigte ihm die Bundesstadt. Die Schweizer Presse bemerkte damals, dass die Reise für Naruhito eine willkommene Pause bedeutete, dessen öffentliche Auftritte normalerweise streng kontrolliert würden und wenige Begegnungen mit "normalen Menschen" ermöglichten. Eine Ära geht  zu Ende Mit der Abdankung von Kaiser Akihito nach 30 Jahren auf dem Thron endet in Japan auch eine Ära: Nach ...
 
Ansprache von Bundespräsident Marcel Pilet-Golaz anlässlich des Eidgenössischen Feldschiessens in Freiburg (Historische Tondokumente, 1934).
Di, 30 Apr 2019 09:24:00 GMT - Pilet-Golaz sprach dabei auch über die Geschichte des Kantons Freiburg und seiner Bedeutung für die Eidgenossenschaft. (Länge: 6'42")
 
Kampf der Jahreszeiten
Sa, 27 Apr 2019 09:00:00 GMT - In der Schweiz gibt es viele traditionelle Bräuche, die den Übergang vom Winter zum Frühling markieren. Neben den bekannten Anlässen wie der Fasnacht, dem Sechseläuten in Zürich oder dem Chalandamarz im Engadin gibt es aber auch weniger bekannte Traditionen. Dazu gehört der "Eierleset" ein uralter Frühlingsbrauch, der heutzutage noch meist von örtlichen Turnvereinen in der Nordwestschweiz durchgeführt wird. Dieses Jahr findet er in der Ortschaft Auenstein statt. Gemäss der Webseite des Eierleset in Effingen, dort sind letztes Jahr die hier gezeigten Bilder entstanden, steht dabei das Ei als Symbol der Fruchtbarkeit im Mittelpunkt. "Der Eierleset versinnbildlicht das Erwachen der Natur, den Sieg des lebensfreudigen Frühlings über den nunmehr schon müden Winter." Bereits Wochen zuvor beginnen die Vorbereitungen. Die Kostüme werden aus dem Fundus geholt, aufgebessert und angepasst. Einige der Kostüme müssen direkt am Körper zusammengenäht werden. Der ?Strohmuni? wird als letzter ...
 
Das Leben als Bauer
Fr, 26 Apr 2019 12:20:48 GMT -
 
Von Graffenried und sein Algerien-Projekt
Mi, 24 Apr 2019 07:49:04 GMT -
 
Von Graffenried spricht über seine Arbeit
Mi, 24 Apr 2019 07:49:04 GMT -
 
Michael von Graffenried zu den Swiss Press Photo Awards
Mi, 24 Apr 2019 07:49:04 GMT -
 
Ein stiller Schrei des Schmerzes
Fr, 19 Apr 2019 08:30:00 GMT - Jeden Karfreitag findet in Romont, einer mittelalterlichen Kleinstadt im Kanton Freiburg, ein seltsames, wenn nicht gar etwas unheimliches Spektakel statt: Ganz in Schwarz verhüllte Frauen trauern um den gekreuzigten Jesus Christus. Das moderne westliche Theater hat seine Ursprünge in den Mysterien des Mittelalters. Damals wurden Episoden aus der Bibel vorgespielt, damit die Gläubigen dieses Buch verstehen. In Romont kann man am Karfreitag noch einen Teil dieser Tradition sehen. Die ältesten Erwähnungen dieses Passionsspiels gehen auf das Jahr 1456 zurück. Die Klagefrauen von Romont erinnern an die Frauen von Jerusalem, die Christus bei seinem Aufstieg zur Kreuzigung auf den Hügel Golgatha begleiteten. Die Zeremonie findet in der Stiftskirche Romont und darum herum statt. Der Ablauf der Zeremonie ist immer gleich: Mit einer Art Rätschen ? sie ersetzen die Glocken, die nach volkstümlicher Tradition zu Ostern symbolisch in Rom sind ? werden die Gläubigen zur Karfreitags-Messe ...
 
Schweizer Industrie präsentiert sich in Bukarest
Do, 18 Apr 2019 14:00:00 GMT - Der Schweizer Aussenminister Willy Spühler besucht am 22. April 1969 eine Schweizer Industriemesse in Bukarest.
 
Konferenz über Sicherheit im Vordergrund
Do, 18 Apr 2019 14:00:00 GMT - Die Überlegungen des Schweizer Aussenministers nach dem Treffen mit seinem rumänischen Amtskollegen orneliu M?nescu, 20. April 1969.
 
Blick auf Autobahn und Zugstrecke
Do, 18 Apr 2019 12:37:00 GMT -
 
Bohren nach Wasser in Bidi Bidi
Di, 16 Apr 2019 07:59:00 GMT -
 
Schon mit 14 Jahren einen Beruf wählen
Mo, 15 Apr 2019 09:00:00 GMT - Schweizer Teenager beschreiben, wie sie im zarten Alter von 14 Jahren ihre Berufswahl getroffen haben. (Julie Hunt, swissinfo.ch)
 


Rundschreiben Nr. 4/2019 (11.06.2019)
Chronik - 100 Jahre Schweizer Verein Freiburg
Rundschreiben Nr. 3/2019 (24.04.2019)
Einladungskarte zum Jubiläumsabend am 01. Juni 2019
Rundschreiben Nr. 2/2019 (11.02.2019)
Einladung zur Mehr-Tages-Fahrt nach Flandern (Belgien), Antwerpen, Gent und Brügge
Willkommen ::: News & Aktuelles ::: RSS-Feed ::: Impressum | Datenschutz